Alfred Sohn-Rethel - Oekonomie und Klassenstruktur des deutschen Faschismus

Die hier vorgelegten Analysen und Aufzeichnungen sind in doppelter Hinsicht wichtig und aufschlußreich: sie beziehen sich auf die Ereignisse in Deutschland in den dreißiger Jahren, und sie bilden einen hochinteressanten Materialzusammenhang, auf den künftig jede Theorie des Faschismus wird Rücksicht nehmen müssen. Die Niederschrift der Texte erfolgte zwischen 1937 und 1941 in der Emigration. Im Zentrum steht das Wechselspiel der Interessengruppierungen innerhalb des deutschen Großkapitals, die Hitler zur Macht verholfen und einen wesentlichen Teil seiner Politik bestimmt haben. Sohn-Rethel hat die Vorgänge in jener Periode von einem hervorragenden Beobachtungsposten aus verfolgt - als »wissenschaftlicher Hilfsarbeiter« im Büro des »Mitteleuropäischen Wirtschaftstags e. V.« in Berlin.

Alfred_Sohn-Rethel_ekonomie-1.jpg
AttachmentSize
Alfred Sohn-Rethel - Oekonomie und Klassenstruktur des deutschen Faschismus.pdf799.54 KB